Der Mindelheimer Philosophiepreis


 

Im Turnus von zwei Jahren wird der  mit 5.000 Euro dotierte Mindelheimer Philosophiepreis vergeben. In den Blick des Preises kommt Literatur für Kinder oder Jugendliche, die diese ermutigt, sich mit praktischen oder theoretischen Fragen der Philosophie auseinander zu setzen, die junge Menschen  in ihrem Fragen und suchen motiviert und zum Dialog anregt. Im Vordergrund steht dabei Literatur gegenwärtiger Autorinnen und Autoren.

 

Die Wahl des Preisträgers wird durch eine Jury aus Schülerinnen und Schülern vorgenommen, die an den philosophischen Unterrichtsangeboten des Maristenkollegs teilnehmen.

 

 


 3. Mindelheimer Philosophiepreis für Prof. Dr. Philipp Hübl


 

8. Mai 2013 | 19.30 Uhr

Festakt zur Verleihung

des 3. Mindelheimer Philosophiepreises

an Professor Dr. Philipp Hübl

Silvestersaal (Hungerbachgasse 9)

 

Die Jury hat ihre Wahl getroffen: Prof. Dr. Philipp Hübl wird für sein Buch "Folge dem weißen Kaninchen ... in die Welt der Philosophie" mit dem Mindelheimer Philosophiepreis 2013 ausgezeichnet.

 

Prof. Dr. Philipp Hübl ist Juniorprofessor für Theoretische Philosophie an der Universität Stuttgart. Er forscht in der Philosophie des Geistes, Handlungstheorie, Sprachphilosophie, Metaphysik, Wissenschaftstheorie und Erkenntnistheorie. Geboren 1975 in Hannover. Studium der Philosophie und Sprachwissenschaft in Berlin, Berkeley, New York und Oxford. Lehrtätigkeit an der RWTH Aachen sowie der Humboldt-Universität Berlin. Fulbright-Scholar und Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes. Vorträge unter anderem in Antwerpen, Barcelona, Belfast, Bielefeld, Groningen, Innsbruck, Konstanz, Krakau, Lissabon, New York, Potsdam, Utrecht und Zürich.